5 Schockierende Gründe, weshalb Sie 2017 eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen!

1. 71.8% der Berufsunfähigkeiten bestehen NICHT auf physischen Einschränkungen!

Wenn man Berufsunfähigkeitsversicherung hört, denkt man zuerst:
“Ich brauche keine Berufsunfähigkeitsversicherung, ich arbeite nicht auf dem Bau.” Laut neuester Studien bestehen fast 71.8% aller Berufsunfähigkeiten von Arbeitnehmern aufgrund psychischer Einschränkungen. Psychische Erkrankungen entstehen überraschend und werden von vielerlei Faktoren wie Stress und genetischen Erkrankungen ausgelöst, die schwer zu erkennen sind und für den Arbeitnehmer überraschend kommen.

2. Nur 3 von 10 Leuten bekommen eine staatliche Berufsunfähigkeitsrente bewilligt

Nur 28.17% aller Antragsteller bekommen eine staatliche Berufsunfähigkeitsrente bewilligt. Die Bundesregierung berücksichtigt nur physische Einschränkungen als Berufsunfähigkeit, von denen nur ein kleiner Prozentsatz für die staatliche Berufsunfähigkeitsrente anerkannt wird. Im Jan. 2017 lehnte die Bundesregierung eine Berufsunfähigkeitsrente für eine Frau aus Freiberg ab, die an chronischen Migräneanfällen litt (sie konnte nicht gut sehen). Sie ist bis heute arbeitslos und bekommt keinerlei Hilfe.

3. Studenten und ältere Arbeitnehmer werden von der staatlichen Berufsunfähigkeitsrente nicht abgedeckt.

Die Bundesregierung betrachtet Studenten und ältere Arbeitnehmer (über 41 Jahre alt) als nicht berechtigt für das staatliche Berufsunfähigkeitsprogramm.

4. Von einer Berufsunfähigkeitsrente zu leben, ist nahezu AUSGESCHLOSSEN!

Wenn Sie kein Student sind, jünger als 41 Jahre und das Glück haben, zu den 28.1% zu gehören, die eine staatliche Berufsunfähigkeitsrente bewilligt bekommen, glauben Sie vielleicht, dass Sie damit abgesichert sind. Allerdings beträgt der Höchstbetrag der Berufsunfähigkeitsversicherung maximal 434.15€ im Monat. Dieser Betrag kann kaum Ihre Lebenshaltungskosten decken. Das ist die niedrigste staatliche Berufsunfähigkeitsrente, die es in Deutschland gibt, und viele Arbeitnehmer sind sich dessen nicht bewusst.

5. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung ist GÜNSTIGER als Sie glauben!

Das Durchschnittseinkommen in Deutschland liegt bei etwa 2.270€, dabei handelt es sich um den Nettobetrag, den Sie erhalten, jedoch bezahlt Ihr Arbeitgeber weitere 1.460€ an Abgaben. So viel bezahlen Sie für Ihre Kranken- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Dies ist obligatorisch und kann nicht vermieden werden.

Hingegen kostet eine private Berufsunfähigkeitsversicherung weit weniger, der Unterschied ist schwindelerregend. Die Versicherung kostet bis zu 20x weniger abhängig von Ihrer Tätigkeit, Ihrem Alter und Ihrem gegenwärtigen Gesundheitszustand.

Anders als das staatliche Berufsunfähigkeitsversicherungsprogramm bezahlen private Versicherungen Ihr VOLLES Gehalt bis Sie wieder arbeitsfähig sind oder Vollrente beziehen.

Wollen Sie mehr erfahren? Füllen Sie das GRATIS-Formular unten:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.